Chemische Prozessindustrie

PTFE ist dank seiner außergewöhnlichen Eigenschaften bestens für die chemische Prozessindustrie geeignet.

Dichtungen, Flachdichtungen oder O-Ringe aus PTFE für höchste Anforderungen in der chemischen Industrie.

In nahezu allen Bereichen der Technik werden Dichtungen benötigt. Grundsätzlich bestimmen die abzudichtenden Medien sowie die Umgebungs- und/oder die Betriebsbedingungen die Art, die Form und den Werkstoff der Dichtung.

Wo konventionelle Dichtungsmaterialien an Grenzen stoßen, setzt PTFE den Maßstab.

PTFE glänzt im Bereich der chemischen Prozessindustrie mit seiner universellen, chemischen Beständigkeit und seiner enormen thermischen Verwendungsbandbreite von  -200 °C bis + 260 °C . Und außerdem kann der Hochleistungskunststoff PTFE aufgrund seiner Elastizität sowohl als statischer, wie auch als dynamischer Dichtungswerkstoff in vielfältiger Weise verwendet werden.

Mit PTFE sind Sie in Sachen Dichtungstechnik in der chemischen Prozessindustrie auf der sicheren Seite.

Fakt ist, dass viele Normen für Flachdichtungen bei statischen Dichtungen eindeutige Vorgaben zur Umsetzung machen. Doch gleichwohl machen Neukonstruktionen – hauptsächlich bei dynamischen Anwendungen – immer wieder neue Formen und Anpassungen an bestehende oder neue Betriebsbedingungen erforderlich. Gerade in diesen Fällen profitieren Kunden von Beichler & Grünenwald von langjährigen Erfahrungen in der Dichtungstechnik.

Vertrauen auch Sie in allen Fragen rund um die Dichtungsgestaltung und Dichtungsfertigung mit PTFE-Werkstoffkomponenten unserem Expertenwissen.

Deutsch