PTFE-Compounds als Grundlage für individuelle Lösungen.

Wir ermöglichen perfekte Sonderanfertigungen durch speziell abgestimmte
PTFE-Compounds.

Für ganz besondere Anforderungsprofile entwickelt Beichler & Grünenwald spezielle PTFE­-Compounds. Erfahrung und Kompetenz machen den Unterschied. Als erfahrene Spezialisten wählen wir für diese Anforderungen gezielt die dafür geeigneten Zusatzstoffe aus und entwickeln daraus Compound-Rezepturen, die mit ihren stofflichen und quantitativ bestimmten Bestandteilen oft nur für ein einziges Anforderungs­profil Verwendung findet.

Besondere Anforderungen:

– die Erhöhung der Lebensdauer einer dynamischen Dichtung mit einem speziellen Gleitpartner und einem bestimmten Medium
– die Erzielung einer definierten elektrischen Eigenschaft
– eine spezielle Farbe
– eine besondere mechanische Eigenschaft
die Erhöhung der Wärmeleitfähigkeit
– eine spezielle Eigenschaft in der Medizintechnik
– eine besondere Eigenschaft bei der Lebensmittelverarbeitung.
Diese Anforderungsbeispiele könnten beliebig fortgesetzt werden.

Der flexible und leistungsfähige
PTFE-Spezialist.

Für die Herstellung von Compounds werden sowohl die gängigen, nichtmodifizierten als auch die modifizierten PTFE-Basismaterialien von namhaften Rohstoffherstellern verwendet. Die Palette der möglichen Zusatzstoffe umfasst eine Vielzahl von anorganischen Stoffen wie Metalle, Farbpigmente, Mineralien und Mineralfasern und auch hitzebeständige Naturstoffe und Kunststoffe. Nicht selten entwickelt Beichler & Grünenwald ein Compound, das aus drei oder vier Komponenten besteht.

Als mittelständisches Unternehmen sind wir flexibel genug, auch kleine Mengen Sondercompounds zu verarbeiten, wenn z. B. die daraus entstehenden Teile zuerst einer Erprobung oder Bemusterung unterzogen werden sollen.

Der umfangreiche Baukasten aus nahezu unbegrenzt möglichen Kombinat­ionen von Kunststoffen und Additiven erlaubt es, sowohl in speziellen Rezepturen als auch in bewährten Standardlösungen zu denken. Mit modernen Mess- und Prüfgeräten wird die Qualität der Compounds an selbst hergestellten und genormten Prüfkörpern untersucht. Die ermittelten Messwerte der mechanischen und physikalischen Eigenschaften werden bei jeder neuen Charge geprüft und mit den Sollwerten verglichen. Je nach dem Ergebnis wird die Charge freigegeben oder verworfen. Selbstverständlich ist die ständige Arbeit an der Grundlagenentwicklung und dem Design von Sondercompounds, die im Press-Sinter-Verfahren oder auch bei der RAM-Extrusion verarbeitet werden können.

Mit dem langjährigen, reichen Erfahrungsschatz ist Beichler & Grünenwald ein wertvoller und verlässlicher Partner bei der Entwicklung kundenspezifischer Sondercompounds.

PTFE kann mit verschiedenen Füllstoffen verwendet werden, zum Beispiel:

Mineralfaser/Kohlefaser/
Glasfaser/Graphit/Edelstahl (V2A, V4A)/
Metallpulver/Quarz/ Molybdändisulfid (M0S2)/
PEEK und PEK (Polyetheretherketon, Polyetherketon)/
Eisenoxid/Titanoxid/Ekonol/
Polyphenylensulfid (PPS)/Polyimide und viele weitere…

Deutsch